header-photo

Auswandern nach Brasilien

Das Klima das in Brasilien herrscht wird gern als demokratisch und offen bezeichnet. Die Diktatur nahm in den 70er Jahren sein Ende und die Wirtschaft des Landes wurde in den Neunzigern beständig aufgebaut. Die Wirtschaft des Landes erholte sich seit den Neunzigern immer mehr und wächst beständig an. Der Fund von Erdöl hat die Wirtschaft einen zusätzlichen Aufschwung verliehen und stabilisiert.

Die Bildung ist in diesem Land für alle Einwohner kostenlos, was auch ein Studieren ermöglicht. Um studieren zu können ist ein Abschluss von mittlerer Reife notwendig. Auswandern nach Brasilien ist für jede Altersklasse geeignet. Die SUS ist das staatliche Gesundheitssystem, das eine Versorgung aller medizinischen Bereiche abdeckt. Es wird empfohlen eine private Krankenversicherung vor dem Auswandern abzuschließen. Das gesetzliche Gesundheitssystem gilt für alle Einwohner ist aber aufgrund des Systems mit ausgesprochen langen Wartezeiten verbunden. Mit einer privat abgeschlossenen Krankenversicherung ist es möglich diesen unangenehmen Wartezeiten zu umgehen. Einige Arbeitgeber kommen ihren Angestellten so weit entgegen, dass die Kosten für eine private Krankenversicherung zusätzlich zum Lohn bezahlt wird.

Die Regionen des Nordostens sind sehr ländlich und eignen sich für Naturliebhaber. Der nordwestliche und der südliche Bereich des Landes bieten ebenfalls wunderschöne landschaftliche Möglichkeiten. Rund um Rio de Janeiro ist es möglich die mediterrane Kultur kennenzulernen und zu erleben. Wer Karriere machen möchte der hat die besten Chancen in den Großstädten. Das fünfte größte Land der Welt bietet verschiedene Formen des Klimas. Im Nordosten und Norden herrscht vorzugsweise ein tropisches Klima. Ein Regenwaldgebiet befindet sich an der Nordküste nun dem Amazonas. In diesem Teil des Landes regnet es fast täglich, die Regendauer variiert von Regen- und Trockenzeit. Die Regenzeit ermöglicht einen Regenguss bis zu mehreren Stunden, ein Regenguss während der Trockenzeit hält maximal zehn Minuten an. Der nordöstliche Teil des Landes enthält Küstenregenwälder, die eine etwas geringere Regenintensität vorweisen. Die Temperaturen schwanken zwischen 18 und 30 Grad und weisen eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 80 Prozent auf. Ein subtropisches Klima ermöglicht an den südwestlichen Küsten eine Temperatur von 40 Grad. Eine Mischzone befindet sich im Süden des Landes und besteht aus subtropisch und leicht warmen Gebieten. Die Wintermonate lassen die Temperaturen bis unter null Grad fallen und sind somit deutlich kühler als alle anderen Klimabereiche des Landes. Ein trockenes Gebiet befindet sich in der Mitte des Landes und erstreckt sich bis zum brasilianischen Bergland.

EU-Europäer dürfen bis maximal 180 Tage mit einem gültigen Reisepass in das Land einreisen. Eine Kaution von 50.000 Reais muss bezahlt werden, wenn man eine Aufenthaltserlaubnis in Brasilien stellen möchte. Diese Kaution ist notwendig, wenn keine Verwandten, eigenen Kinder oder Ehepartner in Brasilien leben. Die Kaution entfällt, wenn ein begrenztes Visum vorgewiesen werden kann, man einen brasilianisch abstammenden Ehepartner hat oder Kinder, die als brasilianische Staatsbürger anerkannt sind.

Die Webseite www.rom-reiseinfo.de ist ein toller Online-Guide über Rom.