header-photo

Auswandern nach Thailand

Thailand wird mit dem Meer, Sonne und Sandstrand in Verbindung gebracht, was für viele die die kalten Jahreszeiten ablehnen, verlockend klingt. Die Lebenserhaltungskosten belaufen sich in dem Land der Sonne maximal auf zwei Drittel der Ausgaben, die in Deutschland eingesetzt werden. Diese Vorzüge sind der Grund, weswegen Thailand immer mehr in das Interesse von Auswandern rutscht. Das tropische Klima und die geringen Ausgaben sind für viele ein Grund über ein Auswandern nachzudenken.

Deutsche die das 50igste Lebensalter erreicht haben, können mit dem Visum Non Immigrant "O" einreisen. Dieses Visum gilt ein Jahr und ermöglicht das Ein- und Ausreisen, das keinerlei Begrenzungen unterlegt ist. Ein klassischer Einreisestempel ermöglicht einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen in diesem Land. Um eine Verlängerung zu bewirken ist ein neuer offizieller Stempel notwendig. Ist es möglich eine Rente von 1.140 Euro oder umgerechnet 60.000 Baht vorweisen zu können, steht einer Verlängerung bis zu einem Jahr nichts im Wege. Der klare Vorteil des Ein- Jahres-Visums ist, dass das Verlängern alle drei Monate entfällt. Eine Arbeitsgenehmigung ist notwendig, um in diesem Land in der Berufswelt Fuß fassen zu können. Eine Arbeitsgenehmigung wird nur dann von dem Konsulat ausgestellt, wenn ein Arbeitsvertrag vorgelegt werden kann. Das Mindestgehalt, das in dem Arbeitsvertrag schriftlich festgehalten sein muss, sind 60.000 Baht im Monat. Die Gehälter fallen in aller Regel nur bei Zweigstellen von deutschen Firmen höher aus.

Wer seinem Alltag entfliehen möchte und nur ein begrenztes Budget zur Verfügung hat ist mit der Wahl von Thailand nicht gut beraten. Bereits das Ein- und Ausreisen ist mit Kosten verbunden und die Visabestimmungen in den letzten Jahren wurden verschärft. Das Ziel der Visumverschärfungen ist es, Dauerbesucher mit geringen finanziellen Einkommen fernzuhalten. Die Politik und Wirtschaft sind sehr unsicher in diesem Land, was selbst vielen Einheimischen fehlende Sicherheit vermittelt. Die notwendige Inflation um die Wirtschaft anregen zu können ist bisher nur gering ausgefallen. Eine privat abgeschlossene Krankenversicherung ist bei einem Auswandern nach Thailand ein Muss. Die neusten Versicherungsmodelle schützen nicht nur während eines Urlaubs, sondern über Wochen und Monate hinweg.

-