header-photo

Island - das Land der Geysire

Inmitten des Atlantik befindet sich die Insel Island und erstreckt sich auf einer Fläche von 103.000 Quadratkilometern. Ungefähr 315.000 Einwohner leben auf dieser Insel, wobei gut ein Drittel der Bevölkerung die Großstadt Reykjavik bewohnt. Die Sommermonate sind warm und angenehm, während die Herbst und Wintermonate ein mildes Klima vorweisen. Temperaturen über 20 Grad sind für die Verhältnisse Islands während des Sommers überraschend warm. Die staatlichen Abgaben betragen ungefähr 22,75 Prozent des monatlichen Einkommens. Was im ersten Moment nach hohen Abgaben klingt, erweist sich im Vergleich mit den übrigen Europaländern als niedrig. Die Gesetzgebung besagt, dass pro Erwachsenen 5000 USD und pro Kind 2000 USD als beitragsfrei geführt werden dürfen.

Das Island befand sich im Jahre 1990 noch auf dem 26. Platz der Auswandererliste. Bis zu dem Jahr 2007 rückt Island von dem 20. Platz bis zu Platz 9 hervor. Studien haben ergeben, dass das Einkommen pro Familienmitglied in Bezug auf die Höhe auf der ganzen Welt auf Platz 5 liegt. Die schwächelnde Wirtschaft wurde im Laufe der Zeit angeregt und optimiert. So wurde eine Steuersenkung eingeführt und die Schuldenquote des Landes über die Hälfte gesenkt. Die wachsende Wirtschaft ist der Grund, weswegen die Arbeitslosigkeit in diesem Land unter zwei Prozent liegt. Neben dem Handel mit Fisch sind die beiden Branchen IT und Gesundheit zu den Hauptbereichen der Wirtschaft geworden.

Die Struktur des Staates ähnelt denen vieler anderer Demokratien und bietet seinen Einwohnern ein Gesundheitssystem, das kostenlos ist. Die Erdwärme dieser Insel ist der Grund, weswegen von den Einwohnern keinerlei Energiekosten abgeführt werden müssen. Die Nebenkosten die monatlich abgeführt werden müssen, sind sehr gering. Gut ausgebildete Fachkräfte werden in verschiedenen beruflichen Bereichen gesucht. Die Zuwanderer stammen aus nahezu allen Teilen der Welt, was der florierenden Wirtschaft und der geringen Arbeitslosigkeit zugeschrieben werden kann.

Island ist Mitglied der EU, sodass ein Auswandern keinerlei Einschränkungen unterlegen ist. Die notwendige Arbeitsgenehmigung kann mit dem Nachweis einer Arbeit ohne Probleme erhalten werden. Mit dem Besitz einer Arbeitsgenehmigung ist das Beantragen einer Aufenthaltsgenehmigung recht einfach. In Abständen von zwei Jahren muss die Aufenthaltsgenehmigung neu beantragt werden. Englisch ist neben isländisch die zweite Hauptsprache dieses Landes. Ein beherrschen einer der beiden Sprachen ist ratsam, um sich im Beruf wie auch privat verständigen zu können.

Tipps: -